Ubuntu 16.04 LTS – MiniDLNA Media Server einrichten

Aufgrund von kompatibilitäts Problemen musste ich verschiedene DLNA Server ausprobieren. MiniDLNA war bisher der einzige Medien Server der in der Lage war alle verwendeten Formate ohne Probleme wiederzugeben.

Bei anderen Servern brach oftmals der Stream nach wenigen Minuten ab oder spielte erst gar nicht die Formate.  MiniDLNA funktionierte bisher problemlos mit allen Geräten wie: PlayStation 3+4, Panasonic Smart TV (Firefox OS), Samsung Smart TVs und PCs/Tablets.

 

Installation

Unter Ubuntu kann der MiniDLNA Server über die Paketverwaltung installiert werden

folgende Abhängigkeiten sind mit dem MiniDLNA verknüft:

  • libexif12
  • libjpeg62
  • libid3tag0
  • libflac8
  • libvorbisfile3
  • sqlite3
  • libavformat53
  • libuuid1

Manuell können diese mit folgenden Befehl installiert werden:

Konfiguration

Um die Konfiguration zu ändern muss die minidlna.conf geändert werden dazu öffnet Ihr die Datei mit dem Editor Eurer Wahl. (Ich bevorzuge nano):

Nun sind folgende Optionen vorhanden:

Mit der user Variable kann der Benutzer angegeben werden unter dem der Dienst laufen soll (optional).

Die media_dir definiert die Speicherorte eurer Mediendaten. So kann zum Beispiel eine ganze Festplatte mit  media_dir=/media/disk indexiert werden oder mit media_dir=V,/media/disk lediglich die Videodateien.

Habt ihr mehrere Speicherorte für eure Mediendaten, so könnt ihr für jeden Ort eine media_dir Variable anlegen z.B. so:

 

Die Variable friendly_name enthält den Namen unter dem eurer Server den Dienst im Netzwerk bereitstellt.

inotify sorgt für eine selbständige Indexierung eurer Medien in die MiniDLNA Datenbank. Dies ist notwendig, damit eure Medien im Netzwerk angezeigt werden.

notify_interfall legt die Zeitabstand (in Sekunden) fest, nach dem der Server die Speicherorte nach neuen Daten durchsuchen soll.

 

Dies die wichtigsten Variablen zur Konfiguration des MiniDLNA Servers. Weitere Anpassungsmöglichkeiten könnt Ihr in der offiziellen Dokumentation finden: Dokumentation

Nach der Änderung Eurer Konfiguration solltet Ihr zur Übernahme der neuen Parameter den Dienst neustarten. Dies erfolgt mit:

 

Eine Übersicht der aktuell eingelesenen Medien könnt Ihr mit der Webabfrage des MiniDNLA Servers abrufen. Dazu öffnet in eurem Browser folgende Adresse:

Die Adresse des Servers ist dabei entsprechend anzupassen. Solltet Ihr den Port des Servers in der Konfiguration geändert haben ist dieser auch in der Adresse anzupassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.